Der Traum geht weiter

In der Regionalliga Süd West der Herren 30 war Tabellenführer TC BW Villingen in Sulzbachtal in der Nähe von Kaiserslautern zu Gast. Die Blau-Weißen wollten nichts dem Zufall überlassen und reisten schon am Vorabend an.

Die Gastgeber wollten wohl den Schwarzwäldern ein Bein stellen, traten sie doch auf den ersten drei Positionen mit Spielern aus Frankreich und Luxemburg an. Hinzukam, dass Villingen mit Personalproblemen zu kämpfen hatte. So nahm Daniel Radojicic von den Herren 40 die Strapazen auf sich, am Samstag die Herren 40 zu ihrem wichtigen Heim-Sieg zu führen und dann am Sonntag zu den Herren 30 zu stoßen. So sieht Teamgeist aus. Doch nun zum Spiel.

Dominik Adelhardt ging auf der Spitzenposition wieder mal in den Matchtiebreak, diesmal aber mit dem besseren Ende für den Blau-Weiss Kapitän. Edo Mustafic und Michael Heppler mussten ebenfalls in den Matchtiebreak, Mustafic verlor, Heppler gewann. Alle drei Spitzeneinzel waren also an Dramatik nicht zu überbieten. An Nummer vier entwickelt sich Alex Ruf mittlerweile zum „Mister Regionalliga“. Er blieb auch dieses Mal ohne Niederlage. Stefan Hauser und Daniel Radojicic verloren auf dem hinteren Paarkreuz in zwei Sätzen.

So stand es 3:3 nach den Einzeln und die Doppel mussten die Entscheidung bringen.

Hauser/Mustafic siegten im ersten Doppel, profitierten aber von einer Verletzung des französischen Spitzenspielers im 2.Satz. Adelhardt/Radojicic verloren in zwei Sätzen und Ruf/Heppler holten im dritten Doppel den vielumjubelten Siegpunkt.

Somit lebt der Traum vom Bundesliga-Aufstieg weiter. Am kommenden Sonntag empfangen die Blau-Weißen zuhause den SV Böblingen. (Spielbeginn 11 Uhr)

Foto: Siegerfoto nach den Doppeln:

Hinten v. links: Edo Mustafic, Alex Ruf, Michael Heppler, Daniel Radojicic

Vorne v. links: Dominik Adelhardt , Stefan Hauser

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.