Damen-Regionalliga – Sieg zum Saisonabschluss bringt den fünften Tabellenplatz

Nachdem der Klassenerhalt schon sicher war, wollte man zum Saisonabschluss mit einem Sieg in Ludwigshafen diesen untermauern und in der Tabelle einen Platz nach oben rutschen. Groß war die Freude schon vor dem Match, als Coach Jürgen Müller mit Mona Höppner auf der schönen Anlage in Ludwigshafen eintraf. Die langjährige Blau-Weiss Mannschaftsführerin, die aus Studiengründen diese Saison nicht mehr bei Blau-Weiss aufschlägt, wollte ihr altes Team unterstützen. Dies gelang auch eindrucksvoll. Nach den Einzeln führte man durch Siege von Niki Vajdova, Michaela Boev, Chiara Grimm, Diane Friedrichs und Caro Müller mit 5:1. Lediglich Tine Koepfer, durch eine Bänderverletzung gehandicapt, unterlag der allerdings starken Annica von Wünsche-Leupoldt. Die Villinger verzichteten danach auf die Austragung der Doppel, da dies ohne Auswirkung auf die Tabelle blieb und auch keinerlei Wettbewerbsverzerrung im Vergleich mit den anderen Teams zur Folge hatte. Schließlich zeigte das Thermometer stolze 41,5 Grad an. Es war ein schöner Abschluss für das Team, das den Sieg mit einem obligatorischen Eis-Stopp an der Autobahn feierte und von dort auch Video-Glückwünsche an die Herren 30 zu deren sensationellen Bundesliga-Aufstieg schickte. In der Abschlusstabelle ist Blau Weiss Villingen hinter Aufsteiger Radolfzell das zweitbeste Team des Badischen Tennisverbandes und konnte den TC- Wolfsberg Pforzheim noch hinter sich lassen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.