Villinger U 18 Junioren werden in einem Fotofinish Tennis-Bezirksmeister

Als Saisonziel hatte Trainer Jürgen Müller für die U18 des TC Blau-Weiß Villingen die Devise ausgegeben: „Schaut, dass ihr gute Spiele macht, Erfahrung sammelt und Spaß auf dem Platz habt“. Spaß hatten die Jungs, Erfahrung haben sie gesammelt und gut gespielt haben sie definitiv auch. Am Ende steht letztlich als große Überraschung der Meistertitel im Bezirk Schwarzwald-Bodensee und die Qualifikation für die Badischen Mannschaftsmeisterschaften.
Überraschend ist dieser Titel, weil die Villinger Mannschaft die jüngste der Liga ist und von der Papierform her wesentlich stärkere Teams auf der Meldeliste stehen.
Doch der Reihe nach: Ein Unentschieden beim TC Singen gleich zu Beginn der Saison zeigte, dass man gut mithalten konnte. In den weiteren Spielen war man dann aber offensichtlich in der Liga angekommen. Ganz klare Siege gegen Markdorf und Dogern ließen auf einmal Titelchancen keimen.
Vor dem letzten Spieltag eine verrückte Konstellation: Weil Titelfavorit Konstanz am ersten Spieltag gegen Markdorf ebenfalls nur unentschieden gespielt hatte sowie gegen Singen überraschend verlor, hätten den Villinger Jungs in Konstanz zwei Einzelsiege für den Titel gereicht. Konstanz dagegen benötigte ein 6:0, weil Singen vermeintlich zu Hause gegen Dogern ganz deutlich gewinnen würde und damit im Titelrennen ebenfalls noch dabei war.
Die Konstanzer spielten gegen die Villinger mit Fabian Fischer, Patrick Putschbach, Felix Messmer und Felix Kopecky ihre Überlegenheit aus. Sie wollten den Titel unbedingt und brachten erstmals in der Saison ihre stärkste Mannschaft auf den Platz. Doch die Villinger Jungs kämpften um jeden Punkt. Einzig ein Doppel konnten sie aber schließlich holen. Patrick Putschbach und Felix Kopecky rangen den Konstanzern im Matchtiebreak einen Sieg zum 1:5 Endstand ab.
Hängende Köpfe bei beiden Mannschaften. Man sah Singen als lachenden Dritten, der aufgrund des vermeintlichen ganz deutlichen Siegs gegen Dogern den Titel holte. Doch auf der Heimfahrt erreichte die Villinger Jungs mit ihren Begleitern die Nachricht: Singen hatte nicht 6:0 sondern nur 5:1 gewonnen. Das reichte Villingen. Jeweils punkt- und spielgleich setzte sich die Mannschaft denkbar knapp aufgrund des besseren Satzverhältnisses vor die beiden Konkurrenten und kann nun die Meisterschaft feiern.
Im September geht es für das Team nun zu den Badischen Mannschaftsmeisterschaften in den Raum Karlsruhe.
Folgende Spieler halfen mit, den Bezirksmeistertitel zu erringen: Marc Baumhäckel, Fabian Fischer, Patrick Putschbach, Felix Messmer, Felix Kopecky, Tom Stroetgen und Gianluca Müller.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.