TC Blau Weiß Nachwuchs holt zwei Badische Vizetitel

Mit drei Teams reiste die TC Blau Weiß Jugendabteilung in den Bezirk Oberrhein-Breisgau, wo die Badischen Jugend-Mannschaftsmeisterschaften stattfanden. Als Bezirksmeister hatten sich während der regulären Verbandsrunde die gemischte U 10 Mannschaft, die Junioren U 14 und die Junioren U 16 für die Endausscheidung der vier besten Mannschaften des Badischen Tennisverbandes in der jeweiligen Altersklasse qualifiziert. Die Junioren U 16 spielten in Freiburg in der Besetzung Patrick Putschbach, Felix Messmer, Felix Kopecky, Jannis Knackmuss und Markus Schmid. Sie hatten allerdings das Pech, gleich gegen den späteren Sieger TC Wolfsberg-Pforzheim ausgelost zu werden und verloren mit 0:6. Im Spiel um Platz 3 ging es dann gegen den Gastgeber TC Freiburg-Schönberg. Hier liefen die Matches wesentlich knapper zu, Felix Messmer und Felix Kopecky unterlagen unglücklich im Matchtiebreak. Am Ende blieb der 4.Platz und die Gewissheit, dass allein schon die Qualifikation zu diesem Endturnier ein Erfolg war.
Die mit Jungs und Mädchen gemischte U 10 spielte im Halbfinale erst gegen Walldorf-Astoria. Nach Siegen von Lasse Bohr und Stella Hauser stand es vor dem abschließenden Doppel 2:2. Doch die Doppel mit Lasse Bohr/Raffael Rudel und Malena Jörger/Stella Hauser ließen nichts anbrennen. Mit glatten Zweisatz-Siegen zog man in das Finale ein.
Etwas spannender machte es die Junioren U 14 Mannschaft gegen Offenburg, die mit zwei starken Franzosen antraten. Tobias Koller auf der Spitzenposition verlor allerdings nach starkem Spiel nur denkbar knapp mit 8:10 gegen Kenan Sinan, Niklas Dietze hatte gegen den zweiten Franzosen nur wenig Chancen. Mit zwei Siegen hielten jedoch Lukas Krauss und Milo Leuenberger das Blau Weiss Schiff auf Kurs. Im Einser-Doppel verloren Tobias Koller/ Nicolas Schmid gegen die starken Franzosen, Krauss /Leuenberger siegten aber glatt und so zog man mit einem mehr gewonnenen Satz unter großem Jubel in das Endspiel ein.
Am Finaltag hatte es die U 10 mit Gastgeber Achern zu tun. Nach der ersten Runde hieß es 0:2 aus Sicht der Villinger, doch in der zweiten Runde gewann Lasse Bohr wieder sicher das Spitzeneinzel. Malena Jörger, vermutlich mit der Wut ihrer unglücklichen Niederlage vom Vortag im Bauch, spielte ein absolutes Killermatch gegen Mats Fischer, lag im Matchtiebreak bereits 4:8 zurück, um dann mit 13:11 zu triumphieren. Also wieder 2:2, Coach Dominik Adelhardt baute auf die Doppelformation vom Vortag. Bohr/Rudel gewannen 6:2 6:2. Jörger/ Hauser kämpften sich nach 1:6 1:5 noch in den Tiebreak, doch den Satzgewinn, der dann alle Möglichkeiten zum Titelgewinn offengelassen hätte, wurde leider nicht mehr eingefahren. So stand es abschließend 3:3, der mehrgewonnene Satz im Einzel reichte dem TC Achern zum Sieg. Ein toller Erfolg für das junge Villinger Team, von dem man in Zukunft sicher noch einiges hören wird.
Die Junioren U 14 spielten ihr Finale gegen die SG Heidelberg, die mit Philipp Rein einen der besten Jugendspieler Deutschlands in ihren Reihen hatten. Dieser siegte auch im Spitzeneinzel gegen den sich tapfer wehrenden Tobias Koller, Lukas Krauss unterlag auf Nummer 2 gegen den ebenfalls sehr starken Kukaras in zwei Sätzen. Milo Leuenberger hielt mit seinem tollen Sieg gegen Moritz Hütter die Chancen am Leben und Nicolas Schmid stellte mit seinem knappen Erfolg gegen den jungen Usuda das Zwischenergebnis auf 2:2. Tobias Koller/Niklas Dietze unterlagen im Spitzendoppel, Lukas Krauss und Milo Leuenberger dominierten im zweiten Doppel. Somit ging der Sieg nach einem 3:3 mit einem mehr gewonnen Satz wie bei der U 10 an den Gegner Heidelberg, deren Erfolg aber auch verdient war. Die Blau Weiß Jungs haben sich toll geschlagen und feierten zurecht den Gewinn der Silbermedaille.
Zum Saisonabschluß wurden nun mit Lasse Bohr in der U 9 und Malena Jörger in der U 10 noch zwei der jüngsten Blau-Weiß Talente für das Masters in ihrer Altersklasse nominiert. Sie messen sich am letzten Wochenende des Septembers in Biberach mit den besten Spielern aus Baden-Württemberg, Hessen und Bayern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *