Herren 30 schaffen wieder den Aufstieg in die Bundesliga

Die Entscheidung für den überraschenden Aufstieg in die Bundesliga fiel an den letzten beiden Spieltagen. Samstag die Pflicht beim Tabellenletzten Sandhausen und am Sonntag ein vermutlich klassisches Endspiel zuhause gegen Eintracht Frankfurt. Und genauso kam es. In Sandhausen stand der Sieg schon nach den Einzeln fest. Tim de Heer wurde geschont, ein Schachzug, der sich im Nachhinein als entscheidend herausstellen würde.  Denn er war es, der in einem zähen und sehr engen Match gegen den besser platzierten Frankfurter Patrick Miltner mit 10:8 die Oberhand behielt. Ein Match in dem man alle verfügbaren Körner hat brauchen können. So stand es nach den Einzeln 4:2 für Villingen. Als sich in den abschließenden Doppeln Frankfurts Nummer 3 Klemann beim Stande von 3:1 für Villingen verletzte, ließen alle Blau Weiß Spieler den Schläger fallen und beendeten das Match. Die Meisterschaft war geschafft und ab sofort war feiern angesagt. „Bundesliga , Bundesliga“ hallte es über die Klosterhalde und eine Sekt- oder Bierdusche folgte auf die andere. Mittlerweile hat auch der Blau Weiß Vorstand dem Unternehmen Bundesliga grünes Licht erteilt und so werden die Villinger nächstes Jahr in der Beletage des deutschen Herren 30 Tennis aufschlagen.

 

Vo li : Dominik Adelhardt, Dr. Tobias Storz, Thomas Petrich, Henning Hipp, Stefan Hauser, Fabio Risoli, Thomas Hipp, Tim de Heer, Andy Drzyzga, Fabian Schifferdecker, Coach Jürgen Müller

Es fehlen Fabian Schifferdecker und Frank Endres

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.