Erstes Badenliga Heimspiel der Herren am Sonntag um 11 Uhr

Nachdem die erste Damenmannschaft den Klassenerhalt geschafft hat und auch alle anderen Teams zum Saisonende hin äußerst erfolgreich spielen, beginnen die Villinger Herren am Wochenende mit ihren ersten beiden Spielen in der Badenliga. Am Samstag ist man bei Freiburg-Schönberg zu Gast, am Sonntag empfängt man an der heimischen Klosterhalde den TC Wolfsberg-Pforzheim (Spielbeginn 11 Uhr). Verzichten müssen die Blau Weißen dabei auf Topspieler Dominik Koepfer, der für weitere Turniere in den USA bleiben wird. „Wir waren viel mit Dominik in Kontakt, er hat sich jetzt aber für diesen Weg entschieden. Wir verstehen Dominiks Beweggründe und sind stolz auf seinen bisherigen Werdegang. Man muss sich auch darüber klar sein, dass ein Spieler seiner Güte normalerweise nicht mehr in einer Badenliga-Mannschaft gemeldet ist, sondern da weitaus höheren Maßstäben gerecht werden würde“, so Chefcoach Jürgen Müller. Entsprechend müssen auch Ziele revidiert werden. „Ich denke, mit einem Platz im Mittelfeld wären wir nach dieser Saison sehr glücklich,“ so Müller.Viel Hoffnung ruht auf dem Youngster Justin Schlageter, der erst wieder kürzlich das Halbfinale der Deutschen Jugendmeisterschaften erreichte. Er wird hinter dem Tschechen Dominic Suc auf Position 2 spielen. Dahinter folgt Mannschaftskapitän Fabian Heinrich. Bei den zweiten Importspielern wird zwischen dem Herren 30 Spitzenspieler Jiri Vencl oder dem jungen Schweizer Jakub Paul abgewechselt. Nicht wegzudenken aus dem Team ist natürlich Dominik Adelhardt, dessen Motivationskünste man dieses Jahr sicherlich brauchen wird. Ergänzt wird das Team durch die Herren 30 Regionalliga-Spieler Michael Heppler, Stefan Hauser und Tobias Storz. Es ist auch nicht auszuschließen, dass mal ein ganz junger Spieler zum Einsatz kommt, auch wenn da in der Badenliga die Trauben sehr hoch hängen. Im Lager der Blau Weißen ist allerdings nicht Jammern angesagt, sondern man ist auf Kampf eingestellt. Die Spieler befinden sich schon im Wettkampf-Modus. Wohin die Reise geht, wird man schon nach dem ersten Wochenende erkennen können. Allerdings schätz man Freiburg schon als Titelfavorit ein, dort gleich zu punkten wird also eher schwierig werden.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.