Villinger Oberliga Herren grüßen von der Tabellenspitze

Ein hartes Stück Arbeit lag am vergangenen Sonntag hinter den Herren des Oberligateams des TC BW Villingen. Im bezirksinternen Duell wollte man nach den zwei knappen Auswärtssiegen in Donaueschingen nachlegen. Um es vorwegzunehmen, es entwickelte sich eine harte und enge Partie. Dominik Adelhardt, eine Woche vor Beginn der Herren 30 Bundesliga schon in Topform, musste am Ende dem College-Spieler Lukas Krauss dennoch gratulieren. Nach über zwei Stunden intensivem Kampf ging der Sieg an den 19-jährigen Donaueschinger. Einen gebrauchten Tag erwischte hingegen Teamcaptain Maxi Hermle. Gegen Florian Braunschweiger gelang nur wenig, und so ging auch dieser Punkt an die Blau Weissen von der Baar. Die Villinger Siegesambitionen hielt indes Nick Dufner am Leben. Mit einem 6:4 6:2 Sieg gegen Routinier Marvin Vogt erspielte er sich den 1:2 Zwischenstand.
In der zweiten Runde unterlag Villingens Spitzenspieler Dominik Suc dem wieselflinken Peruaner Sergio Monges glatt in zwei Sätzen. Bis am Samstag war sein Einsatz noch unklar, da er sich am Fuß verletzt hatte. So war man auf Villinger Seite froh, dass er überhaupt spielen konnte. Felix Messmer brachte Villingen mit einem 6:3 6:2 Sieg gegen Nico-Dario Vater wieder ran.
Ganz entscheiden dann das Match von Fabio Risoli und Phillip Federle. Nachdem beide je einen Satz gewonnen hatten, ging diese Partie in einen richtungsweisenden Matchtiebreak. 4:2 Führung für Donau oder ein 3:3. Am Ende siegte der Routinier Risoli gegen den Youngster mit 10:7.
Bei einem 3:3 Zwischenstand begann wieder der berühmte Poker um die beste Doppelaufstellung. Pünktlich zum Beginn der Doppel kamen dann Coach Jürgen Müller und Markus Dufner direkt vom Flughafen Zürich vom Pokalfinale aus Berlin auf der Donaueschinger Anlage an. Sofort machten sich die beiden auf, ihre Doppel zu unterstützen. Markus „Dufi“ Dufner kümmerte ich um das zweite Doppel Risoli -Messmer und Jürgen Müller um das Spitzendoppel Suc- Hermle. Im dritten Doppel Adelhardt-Dufner vertraute man darauf, dass „Adel“ den jungen Nick Dufner führen würde. Zunächst sah alles nicht so rosig aus für die Villinger, alle Doppel der Gastgeber führten, Suc-Hermle gaben auch den ersten Satz ab. Risoli-Messmer und Adelhardt-Dufner konnten das Ruder noch rumreißen und holten den ersten Satz jeweils im Tiebreak. Das Momentum war geschafft. Die beiden hinteren Doppel waren dann auf der Siegerstraße, begünstigt auch durch eine Verletzung von Florian Braunschweiger auf Seiten der Gastgeber. Der Gesamtsieg war unter Dach und Fach, und auch im Spitzendoppel lief es dann immer besser und besser. Die bis dato fast fehlerlos spielenden Monges-Federle auf Donaueschinger Seite wurden etwas schwächer, und Dominik Suc zeigte wieder einmal mehr, dass er ein Doppelspezialist ist. Als dann Maxi Hermle auch in diesem Doppel angekommen war, ging der Matchtiebreak dann doch deutlich an die Villinger. Ein wichtiger 6: 3 Auswärtssieg, die Männer von der Klosterhalde grüßen nach diesem Wochenende von der Tabellenspitze.
Die zweiten Damen konnte durch einen hohen 8:1 Sieg gegen St.Georgen einen wichtigen weiteren Zwischenschritt machen. Nach den Einzeln stand es schon 6:0. Spitzenspielerin Gina Betzner siegte nahtlos mit 6:0 6:0. Kathy Eitel und Anna Sauter holten weitere Zweisatzsiege. Knapper war die Partie von Allison Eitel gegen Natalie Perkuhn (7:5 7:5) und die beiden Youngsters Angelina Streit und Stella Hauser konnten ihren Sieg erst knapp im Matchtiebreak sicherstellen. Endstand : 8:1.
Auch die zweiten Herren holten sich in Dettingen-Wallhausen einen weiteren wichtigen Sieg, um auch hier nach dem Aufstieg den Klassenerhalt in der 1.Bezirksliga zu sichern. Stefan Hauser, Tobias Storz, Fabian Schifferdecker und Felix Kopecky sorgten für die Einzelpunkte. Im Doppel legten dann noch Hauser-Storz und Schifferdecker -Karcher nach. Nur Patrick Müller und Felix Kopecky unterlagen. Am Ende ging diese Partie mit 6:3 an die Blau Weißen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.